09/05/2017 20:00 09/05/2017 20:00 Europe/Vienna Lesung im Rahmen der Salzburger Stefan Zweig Poetik Vorlesung: Ann Cotten Europasaal, Edmundsburg Literaturforum Leselampe leselampe@literaturhaus-salzburg.at DD/MM/YYYY
Lesung im Rahmen der Salzburger Stefan Zweig Poetik Vorlesung

Ann Cotten

Jikiketsugaki.Tsurezuregusa
© Julien Menand

Im Rahmen der Salzburger Stefan Zweig Poetikvorlesung präsentiert Ann Cotten ihr jüngstes Buch „Jikiketsugaki.Tsurezuregusa“.

„Jikiketsugaki“ bezeichnet einen hungrigen Dämon, bekannt aus einem Text in Lafcadio Hearns Geistersammlung KWAIDAN, wo die wiedergeborenen Unersättlichen gemeint sind, die als Stechmücken den Wasserschalen auf Friedhöfen entsteigen. „Tsurezuregusa“ hingegen ist der Titel einer Sammlung von kurzen Beobachtungen des Mönchs Kenko, dessen philosophische Gelassenheit bei gleichzeitigem pointierten Scharfsinn der Beobachtung seit Jahrhunderten als vorbildlich gelten.

Dass schon die Titel des Buchs geklaut sind, zeigt die Autorin als Beispiel für den ersten Typus. Kenkos Titel rechtfertigt indessen eben die Art vielseitigen und ungeordneten Interesses, die Ann Cotten nach Japan und zu den Kanji und von ihnen weg und durch die Straßen treibt, auf Wegen, die sinnreich und banal wie Schriftzeichen sind. Der Verdacht, dass sie sich wiederholen, wenn man sie nur wiedererkennen könnte, macht leise Hoffnungen auf eine Weltordnung, in der auch quälende, gequälte Geister Platz haben mit ihren übertriebenen Wahrnehmungen und extravaganten, ausfluchtähnlichen Einsichten.

Ann Cotten, geb. 1982 in Iowa, wuchs in Wien auf und studierte Germanistik, lebt seit 2006 in Berlin. Für ihre Lyrik und Prosa wurde sie mehrfach ausgezeichnet, u.a. Adelbert-von-Chamisso-Preis (2014), Klopstock-Preis (2015), Hugo-Ball-Preis (2017). Zuletzt erschienen der der Erzählband „Der schaudernde Fächer“ (2013) und das Versepos „Verbannt“ mit Illustrationen der Autorin (2016) im Suhrkamp Verlag und Jikiketsugaki.Tsurezuregusa“ im Verlag Peter Engstler (2017).

Di. 9. Mai 2017, 20:00 Uhr
Europasaal, Edmundsburg
Eintritt frei
Moderation: David Schalko | Autor, Regisseur, Produzent
Mitveranstalter: Fachbereich Germanistik, Stefan Zweig Centre, Universität Salzburg