Literaturfahrt: Thumersbach und Zell/See

Auf den Spuren von Stefan Zweig

Sa. 8. Juni 2013, 08:00 Uhr
40€
Reservierung:

„Hier lebe ich so isoliert wie kaum, kenne niemanden, weder im Hotel noch im Ort – nur Piefkes und Ungarn, Wien gleich Null – alles aus Leipzig und noch sächsischer. Mir ganz einerlei, ich arbeite und lese einiges, nicht gar zu viel, wenigstens so lange es schön war“, schreibt Stefan Zweig an seine Frau Friderike am 3. August 1925. Um sich auf seine Arbeit besser konzentrieren zu können und um dem Festspielrummel in Salzburg auszuweichen, fuhr Stefan Zweig in fünf Sommern zwischen 1925 und 1932 nach Zell am See und Thumersbach. Er arbeitete dort an seinem Essay über Franz Mesmer, an seinem ersten (für ihn noch titellosen) Roman, der von ihm so genannten „Postfräuleingeschichte“, die Fragment blieb und erst 1982 unter dem Titel „Rausch der Verwandlung“ veröffentlicht wurde, sowie an seiner großen Biographie über Marie Antoinette.
Bei seinen ersten beiden Aufenthalten wohnte er im „Grand Hotel Zell am See“, dann mietete er sich auf der anderen Seite des Sees, in einem kleinen Haus in Thumersbach, ein, dem sogenannten Blaickner-Haus. Seine Salzburger Sekretärin Anna Meingast kam mehrmals in der Woche mit der Post über den See und saß im Thumersbacher Arbeitszimmer an der Schreibmaschine zum Diktat. Briefe und Postkarten an seine Freunde sind erhalten, sodass wir gut informiert sind über Stefan Zweigs Pinzgauer Sommerleben.
Die Reise führt von Salzburg mit dem Bus nach Zell am See, mit dem Boot hinüber nach Thumersbach, zum Blaickner-Haus und in das von Zweig gern frequentierte Gasthaus „Lohninghof“ zu einem Vortrag und zum anschließenden Mittagessen. Nach der Rückfahrt über den See und einem Spaziergang an der Esplanade erfolgt der Abschluss bei einem Kaffee im „Grand Hotel Zell am See“.
Literarische Reiseleitung: Klemens Renoldner (Stefan Zweig Centre Salzburg) und Dr. Peter Wittner (Thumersbach)

Termin: Samstag, 8. Juni, Abfahrt: 8.00 Uhr, Literaturhaus Salzburg (Rückkehr ca. 18.30 Uhr)
Kosten: Euro 40,– (Busfahrt, Führungen)
Anmeldung erforderlich: Literaturforum Leselampe, Strubergasse 23, Tel. 0662/422781
e-mail: leselampe@literaturhaus-salzburg.at