Schreibwerkstatt mit Petra Nagenkögel

Ausschnitt, Lücke und Detail

© Eva-Maria Mrazek

Das Poetische offenbart sich in abwegigen Details. (Wilhelm Genazino)

Ein begrenzter Ausschnitt, ein scharf konturiertes Fragment: wie durch die Arbeit an der Einzelheit das größere Ganze sichtbar zu machen ist, wollen wir in dieser Schreibwerkstatt erkunden. Ausgehend von ausgewählten Bildausschnitten (aus Malerei und Fotografie) werden wir uns mit der Bedeutung des Details beschäftigen: Wie verhält es sich zur Konstruktion des Ganzen? Wie verändert sich die Wahrnehmung eines Bildes, wenn wir es von einer Einzelheit her betrachten? Welche Perspektiven ergeben sich, wenn wir einen Ausschnitt vergrößern, ihn näher heranzoomen und ins Zentrum stellen?

Verschiedene Möglichkeiten der Bildkomposition, das Spiel mit Sichtbarkeit und Verborgenem (Erzählung und Aussparung) und das Zerlegen und Neuzusammensetzen von Ausschnitten unserer alltäglichen Realität werden wir schließlich auch für das Schreiben produktiv machen. Mit Mut zur Lücke und Freude am (scheinbar) unscheinbaren Detail.

Petra Nagenkögel, geb. 1968 in Linz, Studium der Germanistik, Geschichte und Philosophie in Salzburg, wo sie seit 1996 als Leiterin des Literaturvereins prolit leitet. Petra Nagenkögel lebt als Autorin und Literaturvermittlerin in Wien. Im Verlag Jung und Jung erscheint 2019 „Dort. Geografie der Unruhe“. www.petranagenkoegel.at

Fr 26. November 2021, 15:00 Uhr bis So 28. November 2021, 13:00 Uhr Mehrere Einzeltermine
Literaturhaus
€ 105,-
Reservierung: T. 0662 422781 oder leselampe@literaturhaus-salzburg.at