Lesung

Elisabeth Reichart

Sakkorausch. Ein Monolog
© Alexander Golser

Am 31. Mai 1918 starb die Geisteswissenschaftlerin und Schriftstellerin Helene von Druskowitz in der Irrenanstalt Mauer-Oehling. Sie war nach der Russin Stefania Wolicka die zweite Frau, die in Zürich zum Doktor der Philosophie promoviert hatte. Mit theoretischen Arbeiten und Theaterstücken hatte sie sich einen streitbaren Namen gemacht, bis sie ab 1891 in verschiedenen psychiatrischen Anstalten festgehalten wurde. Elisabeth Reichart gibt der Widerständigen in dem am 26. Mai 1994 bei den Wiener Festwochen uraufgeführten Monolog Stimme und Gestalt. Der Text führt den Beweis der Selbstbehauptung einer Frau, für die gesellschaftliche Normen kein Grund waren, sich daran zu halten.

Mo. 23. Jänner 1995, 20:00 Uhr
Literaturhaus Salzburg