50 Jahre Salzburger Literaturforum Leselampe
Filmclub | Zwischen den Kriegen

Jugend ohne Gott

Ödön von Horvath

Ödön von Horváth stellte seinen vorletzten Roman „Jugend ohne Gott“ 1937 in Henndorf fertig. Ein Roman, wie Hermann Hesse feststellte, der „quer durch den moralischen Weltzustand von heute“ schneide und nicht zuletzt angesichts seiner pazifistischen Aussagekraft von den Nationalsozialisten verboten wurde. In Alain Gsponers freier Verfilmung besucht eine Schulklasse mit ihrem Lehrer nicht mehr ein vormilitärisches faschistisches Ausbildungslager, sondern ein Assessment-Camp, in dem die Schüler einen Platz in einer Eliteuniversität ergattern können.

In die nahe Zukunft versetzt, geht Gsponsers filmische Adaptierung gegenwärtigen Formen sozialer Machstrukturen nach: Konkurrenzkampf wird nicht mehr vom faschistischen System, sondern von sozialen Medien und Überwachungsapparaten befeuert.

D 2017; Regie: Alain Gsponer; Drehbuch: Alex Buresch, Matthias Pacht; Kamera: Frank Lamm; mit: Jannies Niewöhner, Alicia von Rittberg, Emilia Schüle, Fahri Yardim u.a.; 114 Minuten

Mi. 14. November 2018, 19:30 Uhr
DAS KINO, Giselakai 11
Vollpreis: Kartenpreis DAS KINO / Mitglied: Eintritt frei
Einführung: Manfred Mittermayer
Mitveranstalter: DAS KINO