50 Jahre Salzburger Literaturforum Leselampe
Lesung

Karen Köhler

Wir haben Raketen geangelt

„Auf Geschichten wie diejenigen von Karen Köhler haben wir lange gewartet: Sie sind unsentimental, witzig, dabei grundernst.“ Elke Heidenreich, Cicero

 

Es gibt diesen Moment, in dem das eigene Universum zerbricht und weit und breit kein neues in Sicht ist: Eine junge Frau sitzt mittellos und nahezu dehydriert vor einer Tankstelle im Death Valley. Als plötzlich ein Indianer vor ihr steht und ihr das Leben retten will, glaubt sie zu phantasieren. Doch das Universum setzt sich nach seinen eigenen Regeln wieder zusammen. Schon bald teilen sich die beiden einen Doppelwhopper, gehen gemeinsam ins Casino und stranden schließlich in einem dieser schäbigen Motels, die es eigentlich nur im Film gibt. Karen Köhlers Erzählungen sind getragen von einer fröhlichen Melancholie und einer dramatischen Leichtigkeit. Ihre Figuren sind wahre Meisterinnen im Überleben.

 

Karen Köhler, geboren 1974, wollte Kosmonautin werden, hat Fallschirmspringen gelernt und in Bern Schauspiel studiert. Nach einigen Jahren in Festengagements als Schauspielerin lebt sie heute wieder in Hamburg und schreibt Theaterstücke und Prosa. Für ihren Erzählband „Wir haben Raketen geangelt“ (Hanser, 2014) wurde sie mit dem Rauriser Literaturpreis 2015 ausgezeichnet. www.karenkoehler.de

 

Do. 10. Dezember 2015, 19:30 Uhr
Literaturhaus Salzburg
Eintritt frei