50 Jahre Salzburger Literaturforum Leselampe
Literaturfahrt

Literatur am Wolfgangsee

Seit dem 19. Jahrhundert ist die Landschaft um den Wolfgangsee Ziel und Sujet vieler Literatinnen und Literaten. Sie verbrachten hier ihren Sommerurlaub, hinterließen ihre Spuren als Reiseschriftsteller oder machten nur wenige Tage Station. Einige waren von der Umgebung so angetan, dass sie einen der Orte am Wolfgangsee zu ihrem ständigen Domizil erkoren. Die Fahrt führt uns von St. Gilgen, wo Marie von Ebner- Eschenbach zehn Jahre lang ihre Sommer verbrachte und oft mit der sozialdemokratischen Schriftstellerin Minna Kautsky ihre Werke diskutierte und das auch Karl Schönherr, Richard Beer-Hofmann und Franz Werfel inspirierte, nach St. Wolfgang. Dort lebten u.a. Leo Perutz, Alexander Lernet-Holenia, Hans Flesch-Brunningen und Hilde Spiel, während in Strobl die Villa von Frieda Koritschoner mit ihrem Salon zum Mittelpunkt der Kulturszene wurde, die nach ihrem Tod Emil Jannings erwarb. Die Orte werden mit Bus und Schiff angefahren, ein Besuch der oberösterreichischen Landesausstellung steht ebenso auf dem Programm wie Lesungen ausgewählter Texte.
Reisebegleiter: Renate Ebeling-Winkler (Germanistin, Kulturwissenschafterin) und Augustin Kloiber (Heimatkundliches Museum und Ortsarchiv St. Gilgen, Schauspieler)

Termin: Samstag, 7. Juni 2008

Abfahrt: Literaturhaus Salzburg, 9.30 Uhr
Rückkehr ca. 18.00 Uhr
Kosten: E 35,– (Busfahrt, Schifffahrt, Führungen, Lesungen)

Anmeldung: Literaturforum Leselampe, Strubergasse 23, Tel. 422781 FAX – 27
E-mail: leselampe@literaturhaus-salzburg.at
Veranstalter: Salzburger Literaturforum Leselampe

Sa. 7. Juni 2008, 09:30 Uhr
35,-€