Lesung

Ljuba Arnautović

Junischnee
© Leonhard Hilzensauer

Ljuba Arnautovic erzählt in ihrem neuen Roman ihre Lebensgeschichte, die in den 1930er Jahren zwischen Wien, Moskau und im Gulag, wo ihr Vater Karl ihre Mutter Nina  kennenlernt, ihren Ausgang nimmt. Karl, der als von einer Besserungsanstalt für Kinder und Jugendliche als „Volksfeind“ schließlich im Gulag festgehalten wird, will nach Wien zurück, sobald es die Umstände erlauben, seine Frau zwingt er damit in die Fremde. 

Do 22. April 2021, 19:30 Uhr
Literaturhaus
Vollpreis: 10,– € | Ermäßigt: 8,– € | Mitglied: 6,– € Anmeldung erforderlich
Reservierung: T. 0662 422 411 oder karten@literaturhaus-salzburg.at
Mitveranstalter: prolit
Büchertisch: Rupertus Buchhandlung