50 Jahre Salzburger Literaturforum Leselampe
Literaturfrühstück mit Renate Langer

Männer in der Krise

© Porträt: Eugen Sandow

Anlässlich des Internationalen Frauentags am 8. März soll es heuer wieder um ein Problem gehen, das vielen Frauen Kopfzerbrechen bereitet: die Männer. Seit über hundert Jahren befinden sie sich in einer Identitätskrise, die, so hat es den Anschein, mittlerweile chronifiziert ist. Die Emanzipationsbewegung der Frauen hat dazu nicht unwesentlich beigetragen. In der zeitgenössischen Literatur werden häufig jene Fragen, die Frauen und Männern zu schaffen machen, thematisiert:

• Ist das klassische Männerbild am Ende?

• Wie sieht der „neue Mann“ aus, falls es ihn überhaupt gibt?

• Gibt es noch Helden?

• Wo sind die Väter?

Diese Fragen, die angesichts der heute allerorts beklagten Krise der Männlichkeit nicht ohne Aktualitätsbezug sind, werden beim Literaturfrühstück – wie immer bei Kaffee und Gebäck, solange der Vorrat reicht – anhand von Textbeispielen von Renate Langer, Salzburger Literaturwissenschafterin und Psychoanalytikerin in Ausbildung, zur Diskussion gestellt.

Do. 4. März 2010, 10:30 Uhr
Literaturhaus Salzburg