Schreibwerkstatt mit Petra Nagenkögel

Texte mit Widersinn | VERSCHOBEN

© Eva-Maria Mrazek

Die Sonderlinge schwimmen nach Amerika. Sie wollen berühmt werden, dafür nehmen sie eine Wasserlunge in Kauf. Ihre Augen sind mit Salzwasser gefüllt, und ihre Münder strecken sich zum Himmel und singen: Alle reden vom Wetter! Nur wir reden von was anderem! (Aglaya Veteranyi)

In dieser Schreibwerkstatt – sie schließt an die vorjährige Werkstatt „Schräge Texte“ an – wollen wir bewusst darauf verzichten, in unseren Texten „Realität“ abzubilden. Vielmehr versuchen wir diese mit den Mitteln der Literatur so zu erfassen, dass die Kehrseiten, das Hinter- und Widersinnige des Wirklichen zum Ausdruck kommen. Wir bewegen uns schreibend an den Grenzen des Rationalen, unterlaufen sie oder lösen sie auf. Wir stellen Wörter in (vordergründig) unpassende Zusammenhänge, wir erproben uns im Spiel mit Elementen des Absurden und des Surrealen, mit kühnen Metaphern und literarischen Mitteln der Verfremdung.

Wie viel Sinn im scheinbaren Nonsense stecken und wie viel Wahrhaftigkeit eine „verrückte“ Wahrnehmung mit sich bringen kann, das wollen wir in diesen Tagen entdecken – mit Freude am Experimentieren und mit Neugier auf das, was entsteht, wenn wir uns ganz der Fantasie anvertrauen.

Petra Nagenkögel, geb. 1968 in Linz, Studium der Germanistik, Geschichte und Philosophie in Salzburg, wo sie als Autorin und seit 1996 als Leiterin des Literaturvereins prolit lebt. Im Verlag Jung und Jung erscheint 2019 „Dort. Geografie der Unruhe“. www.petranagenkoegel.at

Die Schreibwerkstatt mit Petra Nagenkögel findet von 5. bis 7. Februar 2021 statt. Im November 2020 hält Anna Weidenholzer eine Schreibwerkstatt zum Thema „Notizen“.

Fr 27. November 2020, 15:00 Uhr bis So 29. November 2020, 13:00 Uhr Mehrere Einzeltermine
Literaturhaus
€ 105,– Anmeldung erforderlich
Reservierung: T. 0662 422781 oder leselampe@literaturhaus-salzburg.at