50 Jahre Salzburger Literaturforum Leselampe
Literaturfrühstück mit Gerald Lehner

… und wieder Schnüffler

© Fritz Lorber

Während die einen hinter Kriminalfällen schnüffeln, stecken die anderen ihre Nase in das Leben großer Persönlichkeiten. Ian Hamilton schreibt über sie: „Literarische Biographen sind eine schräge Truppe – sie sind von ganzem Herzen Schnüffler und sehnen sich danach, daß ihre Objekte in Aktion treten. Häufig sind sie jedoch verurteilt lediglich innere Aufstände aufzuzeichnen. Daher besteht die Tendenz, jeden Kontakt aufzublasen, den ihr Objekt mit dem äußerlichen, öffentlichen Chaos seiner Zeit gehabt haben könnte.“ Was ist das Faszinierende für uns LeserInnen, einzudringen in die Sichtweise einer Person? Was veranlaßt Biographen, sich so intensiv mit anderen Menschen auseinandersetzen? Letztere Frage kann natürlich nur von einem Biographen selbst beantwortet werden. Und da auch Autoren dieser Art Kaffee und Kipferl zum Frühstück bevorzugen, wird Gerald Lehner, der „Die Biographie des Philosophen und Ökonomen Leopold Kohr“ geschrieben hat, anwesend sein und mit uns frühstücken. Wie immer: Vorkenntnisse sind nicht vonnöten, nur Neugier und Diskussionsbereitschaft, sowie Gusto auf ein – meist wohl zweites – Frühstück.

Do. 6. Februar 1997, 10:30 Uhr
Literaturhaus Salzburg
Eintritt frei