Schreibwerkstatt mit Petra Nagenkögel

Wiederholung und Variation

© Eva-Maria Mrazek

den herbst gibt es; den nachgeschmack und das nachdenken gibt es; und das insichgehn gibt es; die engel, die witwen und den elch gibt es; die einzelheiten gibt es, die erinnerung, das licht der erinnerung; und das nachleuchten gibt es, (…) die gleichheit, die einsamkeit gibt es, und die eiderente und die spinne gibt es, und den essig gibt es, und die nachwelt, die nachwelt …
Inger Christensen

Durch bewusste Wiederholung und Variation in einem Text entsteht Rhythmus, entsteht Klang, entsteht eine besondere Textbewegung und nicht zuletzt eine Struktur, die imstande ist, der linearen Ordnung der Dinge zuwiderzulaufen: anstatt chronologischem Fortschreiten ein Kreisen, ein Weitertasten, ein Insistieren. Damit verändert sich die Wahrnehmung und Beschreibung von Welt, das scheinbar Unscheinbare lässt sich ins Zentrum rücken, das schon Vertraute immer wieder neu auffächern.

Wir werden in dieser Schreibwerkstatt experimentieren mit den vielfachen Möglichkeiten, durch Wiederholung und Variation zu einer „anderen“ Ökonomie des Textes und des Erzählens zu finden.

Leitung: Petra Nagenkögel, geb. 1968 in Linz, Studium der Germanistik, Geschichte und Philosophie in Salzburg, Autorin und seit 1996 als Leiterin des Literaturvereins prolit, lebt in Wien. Im Verlag Jung und Jung erschien 2019 „Dort. Geografie der Unruhe“. www.petranagenkoegel.at

Termine: Freitag, 10. Feburar 2023 15 bis 18 Uhr, Samstag, 11. Februar 2023 10 bis 18 Uhr, Sonntag, 12. Februar 2023 10 bis 13 Uhr

Fr 10. Februar 2023, 15:00 Uhr bis So 12. Februar 2023, 13:00 Uhr Mehrere Einzeltermine
Literaturhaus
€ 110,– Anmeldung erforderlich
Reservierung: T. 0662 422781 oder leselampe@literaturhaus-salzburg.at