50 Jahre Salzburger Literaturforum Leselampe
Geburtstagsfest

Zum 70. Geburtstag

Gerhard Amanshauser „ist ein Künstler, ein Artist, ein zirkusartiger. Ein Dompteur und Jongleur der Gegen-Sätze … Manche sagen: Er steht daneben. Gewiß, er steht neben dem Betrieb, in bewußter Distanz. Aber er ist präsent. Er verkörpert unaufdringlich das andere Salzburg, das selbstkritische, das der Verwertungsgesellschaft ferngerückte. Insofern ist er eine Institution, wenn auch eine marginale.“ (Josef Donnenberg) Den 70. Geburtstag dieser Institution feiern wir: Mit einer Geburtstagsrede von Hannes Höller (Universität Salzburg), der Präsentation der neuen Nummer der Literaturzeitschrift SALZ durch Hans Weichselbaum, einer Lesung von unveröffentlichten Texten des Autors und Überraschungen …. Durch den Abend führt Gert Kerschbaumer. Der Verlag „Bibliothek der Provinz“ lädt zum festlichen „Nachtisch“ ein. Gerhard Amanshauser, geboren am 2. 1. 1928 in Salzburg, Studium an der Technischen Hochschule in Graz, Germanistik und Anglistik in Wien, Marburg/Lahn und Innsbruck. Er lebt als Schriftsteller auf dem Salzburger Festungsberg. Lesereisen in Europa, in die USA und nach Kanada, China und Indien. Zahlreiche Preise und Buchveröffentlichungen, im Verlag „Bibliothek der Provinz“ erschienen zuletzt: „Aufzeichnungen einer Sonde“ (1996), „Schloß mit späten Gästen“ (1997), „Tische, Stühle, Bierseidl. Vorträge (1997).

Mi. 14. Jänner 1998, 20:00 Uhr
Literaturhaus Salzburg