50 Jahre Salzburger Literaturforum Leselampe
Literarisches Quartett

Aufgeblättert

aufgeblaettert_11_2015

Christa Gürtler stellt den Roman „Kruso“ (Suhrkamp) vor, in dem Lutz Sailer einen Bogen vom Sommer 1989 bis in die Gegenwart schlägt und den Spuren von Menschen folgt, die nach ihrer Flucht über die Ostsee verschollen sind.

Petra Nagenkögel macht aufmerksam auf den norwegischen Autor Tor Ulven (1953-1995) – einen Meister der knappen Erzählformen – und präsentiert den Band „Das allgemein Unmenschliche“ (Ü: Bernhard Strobel, Literaturverlag Droschl).

Klaus Seufer-Wasserthal schlägt die Lektüre des Romans „Der Gedanke an das Glück und an das Ende“ (Ü: Andrea Spingler, C.H. Beck) vor, in dem Jean-Luc Seigle einfühlsam beschreibt, wie sehr die unterschiedlichen Kriegserlebnisse das Leben einer Familie in der Nachkriegszeit bestimmen.

Anton Thuswaldner stellt den spannenden Roman „Verlangen und Melancholie“ (Frankfurter Verlagsanstalt) vor, in dem Bodo Kirchhoff von einem Helden erzählt, der langsam die Wahrheit über den Tod seiner Frau erkennt.

„Aufgeblättert“ werden die Neuerscheinungen von Christa Gürtler (Literaturwissenschafterin, Leiterin der Leselampe), Petra Nagenkögel (Schriftstellerin), Klaus Seufer-Wasserthal (Buchhändler, Rupertus Buchhandlung), Anton Thuswaldner (Literaturkritiker).

Di. 11. November 2014, 19:30 Uhr
Rupertus Buchhandlung
Eintritt frei
Mitveranstalter: Rupertus Buchhandlung
Büchertisch: Rupertus Buchhandlung