SALZ - Aktuelle Ausgabe

SALZ 174

Nahaufnahmen 24

„Sehr freundlich und sehr bestimmt lehnen sie ab und begründen dies damit, dass sie sich ganz auf die Arbeit, das Schreiben konzentrieren müssten.“

Solche Absagen, von denen Laura Freudenthaler in ­ihrer genauen, abwägenden Festrede zu 50 Jahre Leselampe spricht, ­haben wir aktuell nicht bekommen. Wir danken allen Autorinnen und Autoren dieser SALZ-Ausgabe dafür, dass sie uns ihre neuen Gedichte, ­Erzählungen und Roman­ausschnitte zur Veröffent­lichung überlassen haben.
Hinweisen möchten wir Sie auf eine kleine Neuerung: Die Erzählung von Gudrun Seidenauer ­können Sie auf Seite 33 zu lesen beginnen – wenn Sie eingetaucht sind in den Text und, so wie wir, gleich weiterlesen möchten, können Sie das auf der Seite www.leselampe-salz.at, dort finden Sie die weiteren Kapitel.
Ebenfalls neu ist die Präsentation von „Jugend schreibt“ – einem innovativen Projekt des Landes Salzburg, 2017 sehr erfolgreich gestartet. Die Arbeiten der Jugend­lichen zeigen eindrücklich ihre intensive Ausein­andersetzung mit Gegenwart und Sprache.
Nadine Weixler wiederum lässt uns in ihre „Studie über das Tomatenschneiden“ blicken – eine Arbeit, die genau in das Konzept des genauen Schauens und Wahrnehmens dieser SALZ-Ausgabe passt.
Ein gutes Jahr 2019 wünschen Ihnen Barbara Stasta & Magdalena Stieb

Aktuelle Ausgabe bestellen


Inhalt SALZ 174

4
Festrede
Laura Freudenthaler
6
Gedichte
Bettina Balàka
10
Gedichte
Sandra Hubinger
12
Infantennovelle
Stephanie Prähauser
16
Hommage an Walter Kappacher
Paul Ingendaay
23
Dort. Geografie der Unruhe
Petra Nagenkögel
26
Waschbeton und Gras
Birgit Birnbacher
29
Mein ganzes Vermögen
Cornelius Hell
33
Niemand ist niemand
Gudrun Seidenauer
37
Miniaturen
Rupprecht Mayer
38
Gedichte
Fritz Popp
40
Gedichte
Christina Haidegger
43
Stirngewächse herzverwurzelt
Elisabeth Schmeidel
46
Gedichte
Brigitte Theresa Gangli
47
Für Friederike
Brita Steinwendtner
48
Wo nur die Wiege stand
Ludwig Laher
51
Jugend schreibt
60
Erinnertes
Hans Weichselbaum
65
dinge, die leben
Birgit Birnbacher