Literarisches Quartett

Aufgeblättert

© Literaturforum Leselampe

Drei literarische Neuerscheinungen werden diskutiert, moderiert von Christa Gürtler:

Hernan Diaz‘ brillanter Finanzroman „Treue“ (Ü: Hannes Meyer, Hanser Berlin) dekonstruiert den amerikanischen Mythos von Männern, Macht und Reichtum und gipfelt in einer provokanten Geschichte der Emanzipation. Der Autor spielt mit alternativen Sichtweisen der Welt: Wer bestimmt, was die Wirklichkeit ist?

Feridun Zaimoglu schreibt in seinem Künstlerroman „Bewältigung“ (Kiepenheuer & Witsch) über jemanden, der Adolf Hitler zum Protagonisten seines neuen Buches machen will. Wann wird Kunst für ihren „Schöpfer“ toxisch?

Als drittes Buch wird über jenes deutschsprachige Buch diskutiert, das mit dem Deutschen Buchpreis 2022 ausgezeichnet wird. Auf der Shortlist stehen Fatma Aydemir „Dschinns“ (Hanser), Kristine Bilkau „Nebenan“ (Luchterhand), Daniela Dröscher „Lügen über meine Mutter“ (Kiepenheuer & Witsch), Jan Faktor „Trottel“ (Kiepenheuer & Witsch), Kim de l’Horizon „Blutbuch“ (DuMont) und Eckhart Nickel „Spitzweg“ (Piper).

„Aufgeblättert“ werden die Neuerscheinungen von Christa Gürtler (Literaturwissenschafterin), Ines Schütz (Ko-Intendantin der Rauriser Literaturtage), Klaus Seufer-Wasserthal (Buchhändler, Rupertus Buchhandlung) und Anton Thuswaldner (Literaturkritiker)

 

Do 17. November 2022, 19:30 Uhr
Rupertus Buchhandlung
Eintritt frei
Reservierung: T. 0662 878733
Moderation: Christa Gürtler
Mitveranstalter: Rupertus Buchhandlung
Büchertisch: Rupertus Buchhandlung