50 Jahre Salzburger Literaturforum Leselampe
Filmclub | Aus der Welt von Gestern

Cella oder Die Überwinder | Franz Werfel

© S. Fischer Verlag

Ö 1977, Regie: Eberhard Itzenplitz, Darst.: Christine Csar, Bruno Dallansky, Lotte Ledl, Walter Reyer, 97 min.

Die ZDF/ORF-Koproduktion aus den späten siebziger Jahren nach Franz Werfels gleichnamigem Romanfragment behandelt das Schicksal der begabten Klavierspielerin Cella und den Versuch ihres Vaters, des jüdischen Anwalts Hans Bodenheim, mit der veränderten politischen Realität nach dem Anschluss Österreichs ans Großdeutsche Reich zurechtzukommen. Als Bodenheim, der mit einer Christin verheiratet ist, in Schutzhaft genommen wird, bringt er auch seine Frau und die gemeinsame Tochter Cella in Gefahr.

Werfel begann seinen Versuch eines Gegenwartsromans im September 1938. Sein Text gilt als erste wichtige literarische Beschäftigung mit den Ereignissen dieses Jahres. Er thematisiert die starke Heimatliebe österreichischer Juden und die damit verbundene Sorglosigkeit gegenüber politischen Gefahren. Die Arbeit an dem Roman erfolgte bereits auf der Flucht vor der Judenverfolgung durch die Nationalsozialisten.

Die Verfilmung besticht vor allem durch die Besetzung mit bekannten Schauspielern; neben Lotte Ledl und Walter Reyer sind u.a. auch Guido Wieland und Erwin Steinhauer zu sehen.

Wir danken dem ZDF und dem S. Fischer Verlag für die Genehmigung.

Mi. 25. Jänner 2012, 19:00 Uhr
DAS KINO
Vollpreis: Kartenpreis DAS KINO / Mitglied: Eintritt frei
Einführung: Manfred Mittermayer
Mitveranstalter: DAS KINO