Lesung

Monika Helfer

Vati
© Salvatore Vinci

In ihrem Roman „Vati“ knüpft Monika Helfer nach dem Buch „Die Bagage“ wieder an ihre Familiengeschichte an und umkreist das Leben ihres Vaters. Sie erzählt von ihrer eigenen Kindheit und Jugend und von ihrer Beziehung zum Vater: Ein Mann mit Beinprothese, ein Abwesender, ein Witwer, ein Pensionär, ein Liebhaber von Büchern, die er mit Vorliebe in die Hand nimmt und ihren Duft einatmet. Als Leiter eines Kriegsopfererholungsheims hatten er und seine Familie viel Platz, die Natur und eine Bibliothek um sich, bis Armut und beengte Lebensverhältnisse folgten. „Vati“ ist ein Erinnerungsbuch, das sanft von Existenziellem berichtet und schmerzhaft im Erinnern bleibt. „Ja, alles ist gut geworden. Auf eine bösartige Weise ist alles gut geworden.“

Monika Helfer, geboren 1947 in Au/Bregenzerwald, lebt als Schriftstellerin in Vorarlberg. Sie hat zahlreiche Romane, Erzählungen und Kinderbücher veröffentlicht. Mit ihrem Roman „Schau mich an, wenn ich mit dir rede“ (Jung und Jung Verlag, 2017) war sie für den Deutschen Buchpreis nominiert. Zuletzt erschienen „Die Bagage“ (2020) und „Vati“ (2021, beide Hanser Verlag).

Di 14. Dezember 2021, 19:30 Uhr
Literaturhaus
Vollpreis: 10,– € | Ermäßigt: 8,– € | Mitglied: 6,– €
Reservierung: T. 0662 422 411 oder karten@literaturhaus-salzburg.at
Büchertisch: Rupertus Buchhandlung