50 Jahre Salzburger Literaturforum Leselampe
Filmclub | Zwischen den Kriegen

Trotta – Kapuzinergruft

Joseph Roth

1938 schreibt Joseph Roth seinen Heimkehrerroman „Die Kapuzinergruft“ nieder. Er muss in dieser Zeit den ‚Anschluss‘ Österreichs aus dem Pariser Exil erleben und lässt seine Erlebnisse noch in den Roman einfließen. Der junge Offizier der k.u.k. Armee Trotta (András Bálint) wird nach Kriegsende durch den Zerfall der Monarchie beruflich und privat aus der Bahn geworfen. Kaiser Franz Joseph I. liegt in der Kapuzinergruft begraben, die Welt Trottas ist mit der Habsburger Monarchie untergegangen. Roths Roman spiegelt den endgültigen Verlust des „goldenen Zeitalters der Sicherheit“ (Stefan Zweig).

Mit „Trotta“ legt Johannes Schaaf eine atmosphärisch dichte und sehr sensible Verfilmung vor. Aus der Sicht Trottas schildert der Film das Ende einer Epoche und das Unvermögen der Hauptfigur, diese Entwicklung zu begreifen.

BRD 1971; Regie: Johannes Schaaf; Drehbuch: Johannes Schaaf, Maximilian Schell; Kamera: Wolfgang Treu; Musik: Eberhard Schoener; mit: András Bálint, Rosemarie Fendel, Doris Kunstmann, Elma Bulla u.a.; 95 Minuten

Mi. 20. Februar 2019, 19:30 Uhr
DAS KINO, Giselakai 11
Vollpreis: Kartenpreis DAS KINO / Mitglied: Eintritt frei
Reservierung: Tel. 0662/873100-15
Einführung: Manfred Mittermayer
Mitveranstalter: DAS KINO